Kurzinfo BWL

Dreijähriges duales Studium zum Bachelor of Arts Betriebswirtschaft. In jedem Jahr gibt es drei Theorieblöcke an der ASW. In der verbleibenden Zeit sammeln die Studierenden praktische Erfahrungen im kooperierenden Ausbildungsunternehmen. Die Studiengebühren trägt das Ausbildungsunternehmen, in der Regel erhalten die Studierenden zusätzlich eine Ausbildungsvergütung. 

Voraussetzung für das duale Studium an der ASW ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur), die Fachhochschulreife (Fachabitur) oder eine absolvierte Meisterprüfung. Weitere Zugangsmöglichkeiten und Sonderregelungen finden Sie hier

Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts)

Zielsetzung

Der zunehmende Wettbewerb auf nationalen und internationalen Märkten und die zunehmende Komplexität des Wirtschaftslebens, z.B. der rechtlichen Rahmenbedingungen, fordert in allen Bereichen der Wirtschaft qualifizierte Mitarbeiter/-innen mit hoher betriebswirtschaftlicher Kompetenz in einzelnen Fachdisziplinen, die zudem die Fähigkeit mitbringen, Zusammenhänge zu erkennen und "vernetzt" zu denken.

Die Kombination von Grundlagenmodulen und Vertiefungsfachmodulen gewährleistet gleichermaßen und gleichzeitig den Erwerb vertiefter Fachkenntnisse in Einzeldisziplinen und fundierter Grundlagenkenntnisse in allen anderen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre.

Als Vertiefungsrichtungen werden angeboten:

  • Handel
  • Industrie
  • Finanzdienstleistungen
  • Taxation and Accounting
  • Logistik

Durch das Duale Studium an der ASW erwerben zukünftige Betriebswirte/Betriebswirtinnen neben fachwissenschaftlichen Kenntnissen wertvolle praxisrelevante Fähigkeiten, wodurch sie in eine hervorragende Ausgangsposition für den späteren Einsatz als Führungskraft versetzt werden. Durch die Bildungskooperation mit den Unternehmen ist sichergestellt, dass vor allem auch die Bedürfnisse der beteiligten dualen Partner/-innen inhaltlich Berücksichtigung finden.

Inhalte

Der Studiengang Betriebswirtschaft besteht aus betriebswirtschaftlichen Grundlagenmodulen und Modulen zum Erwerb sog. Schlüsselqualifikationen, die jeweils unabhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung zu belegen sind.

Darüber hinaus werden in jedem Jahr Veranstaltungen aus dem Bereich der gewählten Vertiefungsrichtung angeboten.

Da die ASW mit dem Studiengang BWL vor fast genau 20 Jahren startete, ist BWL der Klassiker unter den ansässigen Studiengängen und genießt bereits einen langjährigen guten Ruf.

Die wesentlichen Lernstoffe verteilen sich auf folgende Fächer:

Betriebswirtschaftliche Grundlagen
 
Schlüsselqualifikationen
 
Vertiefungsrichtung
 
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
 
Mathematik / Statistik
 
Überfachliche Qualifikation
 
Vertiefungsrichtung Industrie
 
Volkswirtschaftslehre
 
Steuerlehre
 
Grundlagen der Informatik
 
Vertiefungsrichtung Handel


Kosten- und Leistungsrechnung
 
Recht
 
Wirtschaftsinformatik
 
Vertiefungsrichtung Finanzdienstleistungen
Handels- und Steuerbilanzen
 
Marketing / Marktforschung
 
Wahlpflichtsprache Englisch / Französisch
 
Vertiefungsrichtung Taxation and Accounting
Investition und Finanzierung
 
Europarecht / -politik
 
Planspiel (TOPSIM)
 
Vertiefungsrichtung Logistik


Controlling
 
Personal-
management
 
Projektmanagement
 


 
Buchführung
 
Internationale Bilanzierung
 
Unternehmens-
kommunikation
 

Info-Folder zum Download:

Ausbildungsrahmenplan

Im Ausbildungsrahmenplan sind die zeitlichen Abläufe und die Inhalte der praktischen Ausbildung in den Betrieben grob vorgegeben:

Struktur und Ablauf

Die Module des Studiengangs sind inhaltlich so zugeschnitten, dass es sich vornehmlich um in sich geschlossene Wissensgebiete handelt. Dabei werden im ersten Studienjahr wichtige Grundlagen vermittelt, die für das Verständnis der Inhalte des zweiten und dritten Studienjahrs essenziell sind. Während im ersten Jahr Grundlagen vermittelt werden und diese im zweiten Jahr vertieft werden, bereitet das dritte Studienjahr für spätere dispositive Tätigkeiten vor.

Der Mehrwert eines Dualen Studiums ergibt sich vor allem aus der Verzahnung von erworbenem theoretischem Wissen und den praktischen Erfahrungen im Ausbildungsunternehmen. Um den Ausbildungsunternehmen die Möglichkeit zu geben, diese Verzahnung bereits durch die Gestaltung ihrer Ausbildungspläne zu optimieren, folgt die Verteilung des theoretischen Unterrichts über die drei Theorieblöcke eines Studienjahres einem fest vorgegebenen Ablaufplan. Berücksichtigt das Ausbildungsunternehmen diesen Ablaufplan bei der Gestaltung der praktischen Ausbildung im Unternehmen, lässt sich der Studienerfolg optimieren.

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Kunz

Prof. Dr. Thomas Kunz

Studienleiter Betriebswirtschaft

t.kunz@asw-berufsakademie.de

Tel. (0 68 21) 9 83 90 - 0