page.headerData.7 = TEXT page.headerData.7.value (

ASW-Erfolgsgeschichte: Marius Junkes, Dipl.-Ing. (BA)

Marius Junkes
Marius Junkes, Dipl.-Ing. (BA)

Meine Entscheidung, ein duales Studium zu absolvieren war letztendlich eine logische Konsequenz aus meinem Anspruch, bereits während des Studiums praktische Kompetenzen zu erwerben, welche den Anforderungen namenhafter Unternehmen im industriellen Umfeld entsprechen. Letztendlich ist zur Bewältigung späterer beruflicher Herausforderungen weniger der theoretische Inhalt eines Studiums entscheidend. Vielmehr ist es die Fähigkeit eines Absolventen, Studieninhalte in einen praktischen Bezug zu setzen, welche über die Qualität der geleisteten Arbeit, und damit auch über die eigene Attraktivität für spätere Arbeitgeber entscheidet. Dies gilt nicht nur für das von mir gewählte Maschinenbaustudium, sondern grundsätzlich für alle Fachrichtungen unterschiedlichster Natur.

Während des Studiums wurden von Beginn an in enger Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsbetrieb theoretische Studieninhalte aufgegriffen und praktisch vertieft. Dabei fungierte der Ausbildungsbetrieb als leistungsstarker Partner, welcher nicht nur die gesamte Studienzeit finanziell absicherte, sondern auch jederzeit mit zahlreichen Experten unterschiedlichster Fachrichtungen bei speziellen Fragestellungen beratend zur Seite stand.

Die theoretische Studienphase an der ASW stellte hohe Anforderungen. Doch ist es dieses hohe Niveau, welches im Rahmen optimierter Strukturen, mit ausgewählten Dozenten und fachspezifischen Experten, in hoch modern ausgestatteten Räumlichkeiten ein einmaliges Umfeld entstehen ließ, welches in der hiesigen Hochschullandschaft seines Gleichen sucht. In kürzester Zeit entwickelte sich eine Faszination gegenüber dieser Systematik, die mich noch heute begeistert.

Betrieblich wurde die Ausbildung über den gesamten Zeitraum durch zielgerichtete Seminare ergänzt, welche neben fachlichen Inhalten auch Softskills vermittelten und somit bestens auf eine spätere Führungslaufbahn vorbereiteten. Auf diese Weise entwickelte sich über eine Studienzeit von drei Jahren eine Expertise, welche in Ihrer Vielfalt jener einer mehrjährigen Berufserfahrung entspricht.

Entsprechend unkompliziert gestaltete sich nach dem Studium der Einstieg in ein Unternehmen meiner Wahl. Dabei erwies sich in vielen Bewerbungsprozessen das duale Studium der ASW als besonderes Prädikat, welches stets Türen zu beruflichen Zielen öffnete. So führte mich mein beruflicher Werdegang innerhalb von nur 5 Jahren vom Studenten zum Absolventen, Trainee, Projektmitarbeiter, Projektleiter, Bereichsleiter bis hin zu meiner heutigen Funktion als Produktions- und Werksleiter der WZB gGmbH. Dabei leite ich einen Standort des Unternehmens im Landkreis Neunkirchen aus personeller und organisatorischer Sicht und übernehme Verantwortung für 170 Mitarbeiter.

Rückblickend zeigt sich welche Bedeutung das qualitativ hochwertige Studium an der ASW für meinen Berufseinstieg und die anschließende berufliche Entwicklung hatte. Täglich profitiere ich von den Inhalten und Werten, welche mir in Studium und Praxis vermittelt wurden.